Rotgar

Aus Balamarwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikel-Int.gif Personalakte
 PERSÖNLICHE DATEN - VERTRAULICH 
Artikel-Int.gif



Steckbrief
Rotgar referiert.jpg
Intime Outtime
Name: Rotgar aus Korias Spieler: Björn
Rasse: Mensch Regelwerk: RLRW
Herkunft: Stutzberg / Balamar Klasse: Gelehrter (Magier)
Alter: 30 Contage: 17,5
Kaste bei der Klinge: keine EP: -
Rang bei der Klinge: Anwärter Magiepunkte: 215
Zugehörigkeit: Freie Gruppe №23 Rang im RW: Lehrling
Weitere Zugehörigkeit: Klan Korias Status: aktiv
Gesinnung: Neutral-Licht

Referat №: 6
Pers. №: 142436

Daten zur Person

Voller Name: Rotgar, Sohn des Ingvart, Taubra der Korias, aus dem Volke Hagorad

Herkunft: Festung Korias / Gft. Hagorad / Mgft. Stutzberg / Kgr. Balamar

Lebenslauf

  • 28-5-7.16 - Geburt in Festung Korias; Vater Ingvart, Mutter Ludma
  • 7.26-7.32 - Besuch der Schule in Roksch
  • 7.32-7.34 - Besuch der Schule in Stutzberg (Freistadt)
  • 7.35-7.40 - Dienst bei balamarischer Armee, 2a Heer in Rotenhausen/Wanorien, 3a Stadtwache in Port Lamar
  • 7.40-7.45 - Taubra des Klans Korias und Lehrling von Witan Goront
  • 20-1-7.46 - Eintritt in die Gläserne Klinge als Anwärter
  • 12-10-7.46 - Zweiwöchige Quarantäne nach Verseuchung mit Chaosenergie. Keine bleibenden Schäden.
  • 2-12-7.46 - Forschungsprojekt zur Sucher nach alternativen Energiequellen für Rituale wird genehmigt.


2. des 12. Monats 7.46 - Erstes Forschungsprojekt

Genehmigung des Forschungsprojekts zur Sucher nach alternativen Energiequellen für Rituale, und Bereitstellung der Geldmittel für Anwärterforschung. Antrag auf weiterführende Mittel abgelehnt, solange keine erfolgversprechenden ersten Ergebnisse vorliegen.

27. des 9. Monats 7.46 - Legenden Artariens VII

Der Anwärter ging mit Lazarus, Siriel und Dante in Artarien durch einen Teleporter des Chaos und wurde dabei, wie die anderen, von Chaosenergie verseucht. Die Verseuchung wurde aufgehoben, dennoch wurde eine zweiwöchige Quarantäne für alle verordnet.

Mitte 9. Monat 7.46 - Lyosan 3

Der Anwärter unternahm erste Feldversuche mit neuen Berichtsformblättern.

Ende 7.Monat 7.46

Der Anwärter nahm an einer Exkursion der Freien Gruppe Nr. 23 teil und hielt dabei einen Vortrag über Balamarologie. Außerdem erlernte er eine Variante des Eisatems. Scriptorin Amalthea Téras wurde zu seiner Patin erklärt.

Ende 5.Monat 7.46 - Highlandgames in Talcanor/Kgr. Rultamiran

Der Anwärter lernte Zauber zu binden um Foki herzustellen, und Kraftlinien in Ritualen herzustellen.

4./5.Monat 7.46 - Reise nach DonnNan und [DATEN FEHLERHAFT]

Rotgar im Gebet

Der Anwärter hat auf der Reise in zwei Länder die Zauber "Kampfschutz", "Magische Waffe" und "Ätherische Berührung" gelernt. Er wurde mehrfach kritisch verwundet, wäre dabei einmal fast verblutet und wurde einmal gefoltert.

20-1-7.46 - Eintritt in die Gläserne Klinge

Der Bewerber wurde am 20-1-7.46 in die Gläserne Klinge aufgenommen. In den darauf folgenden Tagen hat er folgende Prüfungen abgelegt und bestanden: G.E1, G.E2. Der Prüfung H.E3 muss eine Teilname an entsprechendem Kurs vorausgehen. Es wurde beschlossen, ihn zum 25-1-7.76 der Freien Gruppe №23 zuzuteilen.

Erstuntersuchung

Grund der Bewerbung bei der Klinge: Frühkindliche magische Begabung und gute Bildung in Schule der Klinge veranlassen Bewerber zu der Annahme, das ihm Mitgliedschaft bei der Klinge im Alter Platz als "Weiser" des Klans sichert. Ist bereits "Taubra" (frei übersetzt: "Magier") seines Dorfes. War Lehrling des alten Weisen, welcher jüngst verstarb. Eine Fehde mit umliegenden Klans verhindert Ausbildung beim Weisen eines anderen Klans.

Verfassung: geeignet; keine Erb- oder chronischen Krankheiten, keine Verkrüppelung, mental stabil.

Magische Untersuchung: magisch begabt; besitzt nutzbares Potential von 165 Taum.
Beherrscht folgende Zauber:

  • Magie/Geister/Wiedergänger spüren
  • Astralsicht
  • Zauber lösen
  • Magie aufheben
  • Licht
  • Mit Toten sprechen
  • Leiche verbrennen (der Klinge unbekannter Zauber)

Qualität der Zauber ist instabil.
Genügt für seine Bestattungsriten, aber nicht für die Klinge.
Bedarf ggf. Unterstützung parallel zu Pflichtkursen.

Bildung: geeignet; besitzt überdurchschnittliche Schulbildung in den Bereichen Geographie, Politik, Kultur und Geschichte Balamars. Schlechte Handschrift, schlechtes Kopfrechnen.

Fähigkeiten: Unterdurchschnittlicher Kämpfer. Kaum taktische Finesse. Hat fünf Jahre bei balamarischer Armee gedient, nach eigenen Aussagen "um die Welt zu sehen". Beherrscht keine offensiven Kampfzauber.
Kann keine Erstversorgung von Wunden durchführen, weder magisch noch profan! Obwohl Kenntnis des menschl. Körpers aufgrund seiner Tätigkeit als "Bestatter" dafür ausreichen müssten.

Weitere Informationen: Bewerber stammt aus Grafschaft Hagorad, eine Region mit unkonventionellen Bestattungsriten. Aufgrund der Weitläufigkeit keine andauernde Totenpflege durch Aurumpriester möglich. Daher sind die Witan und Taubra - die Weisen und einfachen Magier der "Klan" genannten Dorfgemeinschaften - für die Bestattung zuständig. Sie gestatten dem Verstorbenen mittels leichter Nekromantie letzte Worte zu hinterlassen, bevor sie magische Verbindungen des Leichnams trennen, vorhandene Energien ableiten und mit profanen Praktiken fortfahren. Ihren unbestätigten Angaben zufolge erleichtert diese Vorgehensweise die Trennung der Seele vom Diesseits und den Übergang in das Jenseits. Das resultiert außerdem in einer stark erhöhten Resistenz des Leichnams gegen Nekromantie, künstlicher oder natürlicher Art.
Der Bewerber beherrscht die nötigen Zauber, wenn auch aus magischer Sicht nur dilettantisch. Ein anderer, noch unerfahrenerer Taubra pflegt momentan die Toten des Klans. Der Bewerber hat als Älterer das Vorrecht, Witan zu werden, die Ermangelung eines Ausbilders hindert ihn aber daran, die notwendigen Dinge zu lernen.

Achtung: Bewerber beherrscht leichte Nekromantie. In der Praxis zwar von der Kirche geduldet, die Klinge ist aber keine magisch geschützte Grabanlage. Zukünftige Vorgesetzte werden gebeten, darauf ein Auge zu haben, insbesondere aus magiepraktischer und ethischer Sicht.

Diese Witan und Taubra der Grafschaft Hagorad sind sehr verschlossen gegenüber der Klinge, und haben nach Jahrhunderten ohne akademische Magieausbildung womöglich erforschenswerte Ansätze erarbeitet, wie diesen Leichenverbrennungszauber, der in Ermangelung von Leichen bei der Bewerbung nicht untersucht werden konnte. Es wird empfohlen dahingehend zu forschen.
Das dieser hier sich an die Klinge wendet, wird als aus der Not, das sein Lehrmeister tot ist, und sein mit-Taubra noch weniger fähig ist als er, heraus geboren betrachtet.

Charakterdaten

Download Charakterbogen: Datei:RLRW Rotgar.xlsx

Ausrüstung

Rotgar besitzt folgende erwähnenswerte Gegenstände:

  • Speer
  • Ritualmesser
  • Zauberstab
  • Diverse von seinem Meister geerbte magische Komponenten, deren Zweck er noch nicht bei allen kennt
  • Amulett mit Stein, Magiespeicher für bis zu 100 MP
  • Encyclopedia Balamar
  • Diverse Formulare und Vordrucke
  • Götze und Gebetsperlen als Komponenten für Morgen- und Abendgebet
  • Diverse Kopfbedeckungen


Eigenschaften

  • Rotgar ist tief religiös und betet mindestens morgens und abends die Gebetsperlen, wobei er durch deren meditative Art ca. 50-100 MP regeneriert, je nach dem ob und wie sehr er dabei gestört wird.
  • Er zögert nicht, anderen unaufgefordert Wissen zu vermitteln.
  • Seine Tendenz geht momentan in Richtung Gelehrtenkaste. Er ist zwar Magier, sieht sich selbst aber als magiebegabten Gelehrten, denn als gelehrten Magier.
  • Durch seine erst spät begonnene, unvollständige und qualitativ minderwertige Ausbildung, ist das Feld der Magie die seinen Körper durchströmt und umgibt sehr chaotisch und wild, als wolle die Magie ausbrechen, und neigt dazu, bei Berührung mit Metall oder anderen Magie leitenden Stoffen störende Felder oder gar Rückkopplungen hervorzurufen, oder sich zu entladen.
    • Metallene Rüstungsteile, insbesondere Kettenhemden, erzeugen starke und schmerzhafte Störungen seines Magiefeldes, wenn er sie berührt, und können einen Teil seiner Magie entladen, wenn er sie anzieht.
    • Waffen und Gegenstände mit Metallteilen größer als ein Dolche oder eine Speerspitze kann er nur ein paar Minuten anfassen oder am Körper tragen.
    • Mit jedem Zauberspruch, den er erlernt, wird sein Feld besser. Wenn er ausreichend Erfahrung für die Meisterschaft gesammelt hat, kann er sein Magiefeld rituell permanent stabilisieren.
  • Der Einfachheit halber hat er sich entschieden, "aus Korias" als Nachnamen zu führen, obwohl bei seinen Leuten Nachnamen eigentlich unüblich sind.
  • Rotgar arbeitet an einem Forschungsprojekt zur Suche nach alternativen Energiequellen für Rituale.