Johannes Aurelion von Breitwasser

Aus Balamarwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Steckbrief
Intime Outtime
Name: Johannes Aurelion von Breitwasser Spieler: Torsten
Rasse: Mensch Regelwerk: DKWDDK / DNZ
Herkunft: Breitwasser Klasse: Krieger
Alter: 28 Contage: 0
Zugehörigkeit: Priester der Aurum EP: 100
Rang: Kriegspriester Rang im RW: Lehrling
Weitere Zugehörigkeit: Hofgeweihter des Lehens Blaufurt Status: im Aufbau
Gesinnung: licht Charakterbogen: {{{Charakterbogen}}}

Johannes von Breitwasser ist der dritte Sohn des Freiherrn von Breitwasser. Er ist ein Kriegspriester des Aurum, der sein Noviziat in Anur'Thal verbracht hat und als Kriegspriester Entsatztruppen im Orkland westlich von Balamar unterstützt hat, bevor er als Hofgeweihter an den Hof von Lazarus von Blaufurt berufen wurde. Die Blaufurts sind Verbündete der Breitwasser und Johannes Tätigkeit gilt als Bündnisbesiegelung zwischen den Häusern. Johannes trägt als Priester des Aurum den Ordensnamen Aurelion.

Fähigkeiten und Angewohnheiten

allgemeine Fertigkeiten

  • Lesen und schreiben
  • Feuer machen
  • Höfische Gebräuche


kriegerische Fertigkeiten

  • Kämpferschutz I
  • Regeneration I


Angewohnheiten
müssen sich erst etablieren

Lebensgeschichte

Kindheit

Geboren wurde Johannes als dritter Sohn des Freiherrn Siegfried von Breitwasser. Sein Schicksal war als dritter Sohn einer kleinen Adelsfamilie in Hanorien bereits bei seiner Geburt entschieden. Sein ältester Bruder wird als Erbe den Titel des Freiherrn von Breitwasser von seinem Vater erhalten, der Zweitgeborene Sohn wird in der Armee Balamars dienen, während Johannes als Dritter sein Leben im Dienst des Klerus verbringen wird. Die Kindheit verlief vergleichsweise ruhig. Aufgrund der guten Beziehungen zum benachbarten Lehen Blaufurt, lernte Johannes schon recht früh den Erben des Hauses, Lazarus von Blaufurt, kennen. Da Lazarus als magisch Begabter zur Ausbildung in die Magierakademie in Elros geschickt wurde und Johannes mit 7 Jahren sein Noviziat in Anur'Thal antrat, verloren sich Beide für einige Jahre aus den Augen.

Noviziat

Als Sohn eines balamarischen Adligen war es das Recht von Johannes sein Noviziat direkt in Anur’Thal zu beginnen. Nach 2 Jahren des steten Lernens und Dienens werden die Fähigkeiten eines jeden Novizen getestet, so auch die von Johannes. Es zeigte sich, dass er kein magisches Talent besaß, während er jedoch das Talent und die Intuition für den Kampf besaß. Aus diesem Grund wurde er dem Bereich des Aurumaspekts Balamar unterstellt. Dieser Bereich kümmert sich besonders um den Schutz Balamars und bildet insbesondere die Kriegspriesterschaft aus. Einige Jahre lernte Johannes die Grundlagen der Priesterschaft und des Kampfes. Zur Vollendung seines Ausbildung als Kriegspriester wurde er mit 12 Jahren in die Lehre zum Praetor der Westmark geschickt. Die nächsten 5 Jahre verbrachte er im Burgkloster Aurums Trutz im Westen der Westmark. Nach Vollendung der kriegerischen Ausbildung wurde er wieder für 2 Jahre nach Anur’Thal geschickt um seine priesterliche Ausbildung zu beenden. Kurz nach seinem 19. Geburtstag wurde er in der Kirche Aurums Leib in Anur’Thal von seinem Erzpraetor zum Priester geweiht. Er wählte für Johannes den Ordensnamen Aurelion.

Leben als Priester

Wie die meisten neuen Priester erhielt Johannes eine Anstellung als Weihpriester. Aufgrund seiner Ausbildung kam er wieder zurück nach Aurums Trutz in der Westmark. Im Zuge vermehrter Orkativitäten im Westen wurden die Grenzpatrouillen verstärkt. Einige dieser Patrouillen verschwanden, unter anderem auch die, in welcher Lazarus von Blaufurt diente. Johannes erfuhr von seiner Mutter davon. Da die Armee nun in Zugzwang geriet und Truppen ins Orkland schickte, wurden Priester gesucht, die den Tross und die Truppen begleiten sollten. Johannes meldete sich freiwillig. Dies geschah nicht unbedingt deshalb, weil Lazarus verschwunden war, geschweige denn, dass Johannes hoffte ihn lebend zu finden. Er meldete sich freiwillig, weil der reine Dienst im Kloster ihm zeitweise zu langweilig war und er seine kriegerischen Fähigkeiten austesten wollte. Der Einsatz sollte bis zu seiner Rückkehr nach Balamar 5 Jahre dauern.

In der alten Heimat

Mittlerweile zählte Johannes 26 Jahre und war seit 5 Jahren in den Orklanden. Im Gegensatz zu vielen gefiel ihm der Einsatz in feindlichem Land und so lehnte er jegliche Angebote ab, zeitweise nach Balamar zurückzukehren, denn für Ihn war dies sein Dienst an Aurum. Eines Tages jedoch, nach einem kleineren Kampf gegen eine Horde Goblins, wurde die übliche Nachschubkarawane von einem Aurumspriester begleitet. Der Priester stellte sich Johannes und den Offizieren der Armee vor und übergab Ihnen ein Dokument. Dieses Dokument war der Abzugsbefehl für Johannes, welcher vom Praetoren von Hanorien unterschrieben war. Der andere Priester Aurums war Johannes Ablösung. Johannes selbst war von dieser Wendung überrascht, aber er musste sich, entgegen seiner Überzeugung, fügen. Nach einer längeren Reise nach Hanorien wurde Ihm vom Praetoren von Hanorien mitgeteilt, dass seine Versetzung auf Bitten seines Vaters hin veranlasst wurde. Seine neue Aufgabe würde es sein als Hofgeweihter am Hofe derer von Blaufurt zu dienen. Der Praetor gab Johannes einen Brief seines Vaters, indem er Johannes erklärte, dass das Bündnis zwischen Breitwasser und Blaufurt nicht durch eine Hochzeit besiegelt werden kann, da keine Tochter vorhanden ist. Also haben die Freiherrin von Blaufurt und der Freiherr von Breitwasser beschlossen, da Johannes als Hofgeweihter als Besiegelung des Bündnisses dienen solle. Die Aussicht für immer als Geweihter auf dem kleinen Hof verbringen zu müssen, begeisterte Johannes nicht, zumal er als Kriegspriester Aurum im Feld besser dienen könnte. Da die Anordnung jedoch bereits vom Praetoren unterschrieben war, konnte Johannes nicht protestieren, zumal das auch das Bündnis gefährdet hätte. So kam er als neuer Geweihter an den Hof der Blaufurts. Etwa ein Jahr später passierte das unglaubliche, Lazarus von Blaufurt, der bereits für tot erklärt wurde, kam zurück und wurde neuer Freiherr von Blaufurt.

Unterwegs mit Lazarus

Da Lazarus sehr oft auf gefährliche Reisen geht, wird er häufig von Johannes begleitet, da dieser es als Aurums Wille ansieht, dass er seinen Lehnsherrn beschützt, immerhin ist er als Kriegspriester eher dazu ausgebildet, denn dazu ewig am Hof zu bleiben.


Besuchte Cons und IT-Abende

Geplante Cons und IT-Abende


siehe auch